Grüntentag 2021 - Erinnerung und Mahnung - Grüntendenkmalerhaltungsverein

Grüntendenkmal-Erhaltungsverein
Sonthofen
Grüntendenkmal-Erhaltungsverein
Grüntendenkmal-Erhaltungsverein
Sonthofen
Direkt zum Seiteninhalt
Grüntentag 2021 - Erinnerung und Mahnung
Die Bergmesse am Jägerdenkmal auf dem Grünten und der traditionelle Kameradschaftsnachmittag können auch in diesem Jahr Corona-bedingt nicht stattfinden.

Samstag 11. Sept. 2021 17:00 Uhr
  • Gedenkfeier am Gemeinschaftskreuz im Sonthofener Friedhof
Sonntag 12. Sept. 2021 10:30 Uhr
  • Gedenkmesse in der Pfarrkirche St. Michael in Sonthofen. Anschließend Kranzniederlegung an der Ölbergkapelle
  • Die Feier am Jägerdenkmal auf dem GRÜNTEN findet bei jeder Witterung statt. Voraussetzung ist allerdings, dass die aktuelle Corona-Situation die Durchführung zulässt.
  • Die Gedenkfeier im Friedhof Sonthofen sowie die Gedenkmesse in St. Michael in Sonthofen finden unter Beachtung der jeweiligen Corona-Bestimmungen statt.
Im Besonderen wird am Grüntentag der Gebirgssoldaten aller Nationen gedacht,
die in den beiden Weltkriegen gefallen, ihren Verwundungen erlegen, in Kriegsgefangenschaft verstorben oder aber durch Kriegsverbrechen ums Leben gekommen sind. Ebenso wird an die unzähligen zivilen Opfer von Krieg, Terror und Gewalt erinnert.
Auch die Gebirgssoldaten der Bundeswehr, die im Einsatz für Frieden und Freiheit gestorben oder bei Auslandseinsätzen gefallen sind, werden in das Gedenken mit einbezogen. Dafür wurde vor 20 Jahren eine eigene Gedenktafel für die Toten der Gebirgstruppe der Bundeswehr am Jägerdenkmal angebracht. Sie erinnert uns heute unter anderem an die 35 Soldaten der Bundeswehr, darunter auch Gebirgssoldaten, die im Rahmen des nunmehr beendeten Afghanistan-Einsatzes gefallen sind.

Das zentrale Gedenken findet wie immer am Jägerdenkmal auf dem Grünten statt.

Dieses Denkmal erinnert an die Gefallenen des ersten deutschen Gebirgsjägerregiments

im 1. Weltkrieg und der Gebirgstruppe der Wehrmacht sowie an die Toten und Gefallenen der Bundeswehr.

Vor 100 Jahren war in der Kriegskameradschaft der ehemaligen 3er-Jäger ein Ausschuss für den Bau eines Denkmals eingerichtet worden. Ihm gehörten der Architekt Bruno Biehler aus München und u. a. der bekannte Künstler aus dem Allgäu, Hermann Grosselfinger, an. Sie waren wesentlich am Entstehen des 1924 eingeweihten Jägerdenkmals beteiligt. Es sollte an die 3.000 Toten des Jägerregiments 3 erinnern, das im Mai 1915 für das deutsche Alpenkorps u. a. aus den bayerischen Schneeschuhbataillonen Nr. 1 und Nr. 2 aufgestellt und auf nahezu allen Kriegsschauplätzen des 1. Weltkriegs eingesetzt worden war.

Zum Grüntentag 2021 werden wieder zahlreiche Abordnungen von Soldatenverbänden aus dem In- und Ausland, wie z.B. Italien und Österreich, eingeladen. Die Gebirgstruppe der Bundeswehr wird ebenfalls teilnehmen.

Die Gedenkansprache am Jägerdenkmal hält der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, General a.D. Hans-Peter von Kirchbach. Bekanntheit erlangte Hans-Peter von Kirchbach vor allem während des Oderhochwassers 1997. Er befehligte 30.000 Soldaten und leistete einen unersetzlichen Beitrag zum "Wunder von Hohenwutzen", der Verteidigung der durchnässten Deiche im Oderbruchgebiet.

Umrahmt wird die Gedenkfeier auf dem Grünten traditionell durch die Musikkapelle Rettenberg. Die Alphornbläser aus Burgberg und die Böllerschützen Grünten sind ebenfalls beteiligt.

Die Truppen- und Gebirgsjägerkameradschaft „Grünten“ lädt alle ehemaligen sowie aktiven Soldaten und Reservisten mit ihren Angehörigen und Bekannten, aber auch alle Mitbürger ganz herzlich ein, möglichst zahlreich am „Grüntentag 2021“ teilzunehmen, um der ungezählten Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken und um ein Zeichen der Erinnerung und der Mahnung gegen das Vergessen zu setzen.
Der Grüntentag erinnert uns daran, dass Kriege und bewaffnete Einsätze allein meist keine Lösung von Problemen bringen. Der kürzlich beendete Afghanistan-Einsatz ist dafür das beste Beispiel. Das sollte eine erneute, deutliche Mahnung dafür sein, das durch Kriege entstandene Leid nicht zu vergessen, und auch in schwierigen politischen Lagen nach Wegen für friedliche Lösungen zu suchen.
1. Vorstand Alfons Kögel
An der Schanz 2 - 87545 Burgberg - Tel. 08321/88531 - E-Mail info@gruentendenkmal.de

1. Vorstand
Alfons Kögel
An der Schanz 2 - 87545 Burgberg
Tel. 08321/88531 - E-Mail info@gruentendenkmal.de

Zurück zum Seiteninhalt